URL dieser Seite: https://hannover.igbce.de/-/X1G

08.03.2020

Chemie-Tarif-Schulungen für Betriebsräte

„Moderne Arbeit“ regeln

Während seiner Schulungen zum Tarifabschluss Chemie begrüßte der Bezirk Hannover am 24. Februar und 2. März zusammen über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Insbesondere die betriebliche Umsetzung des neuen Tarifvertrages „Moderne Arbeitswelt“ in diesem und den kommenden Jahren machte eine Qualifizierung von Betriebsräten notwendig.

Tarifabschluss-Schulung

Während seiner Schulungen zum Tarifabschluss Chemie begrüßte der Bezirk Hannover am 24. Februar und 2. März zusammen über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Insbesondere die betriebliche Umsetzung des neuen Tarifvertrages „Moderne Arbeitswelt“ in diesem und den kommenden Jahren machte eine Qualifizierung von Betriebsräten notwendig. Die Schulungen wurden vom Bezirksleiter Michael Linnartz und der stellvertretenden Leiterin des Landesbezirks Nord, Jeannette Kurtgil, durchgeführt. Vor Ort konnten die dringendsten Fragen rund um den Tarifabschluss geklärt werden. Nun müssen die Betriebsräte die Verwendung des Zukunftsbetrags mit ihren Arbeitgebern im Rahmen von Betriebsvereinbarungen regeln. Zur Auswahl stehen Zeit, Vorsorge oder Auszahlung.

Bis Ende Februar lief vorher eine umfangreiche Kampagne der IG BCE im Nachgang zur Chemie-Tarifrunde 2019. Damit sollten neue Mitglieder gewonnen und über den Tarifabschluss informiert werden, der im vergangenen November erzielt wurde. Der Abschluss enthält etliche zukunftsweisende, innovative Elemente, wie das Zukunftskonto mit diversen Nutzungsmöglichkeiten oder die Pflegezusatzversicherung. Die Betriebsparteien sind gefordert, freiwillige Betriebsvereinbarungen über die vielfältigen Wahloptionen des Zukunftskontos abzuschließen. Dafür soll in einem ersten Prozess herausgefunden werden, welche Möglichkeiten die Beschäftigten in den Betrieben bevorzugen. Dazu nutzte die IG BCE diese Kampagne und machte auch auf die Vorteile einer Mitgliedschaft aufmerksam.