Octapharma in Springe

Auf dem Weg zu einem Tarifvertrag

Die IG BCE Hannover lädt die Unternehmensleitung von Octapharma zu Tarifverhandlungen ein. Es geht unter anderem um ein gerechtes und faires Gehaltsgefüge. 

IG BCE

Mach dich stark für den Tarif

Octapharma ist einer der größten Arbeitgeber in Springe. Das auf die Gewinnung von Blutplasma spezialisierte Unternehmen hat sich in den letzten Jahren wirtschaftlich positiv entwickelt; jetzt sollen dort auch die Arbeitnehmerinteressen stärker berücksichtigt werden: Die für Octapharma zuständige IG BCE Hannover will an den Verhandlungstisch – mit dem Ziel, einen Tarifvertrag abzuschließen. 

Um die Interessen der Belegschaft besser vertreten zu können, ist man schrittweise vorgegangen: Zunächst wurde ein Betriebsrat gegründet. Dieser arbeitet eng mit den gewählten IG BCE-Vertrauensleuten zusammen, die erste Anlaufstelle für die Anliegen der Kolleginnen und Kollegen sind. In einem weiteren Schritt gründete die IG BCE 2015 eine gewerkschaftliche Tarifkommission, um in Zukunft auch die tariflichen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Betrieb zu vertreten. 

Zuletzt lud Markus Römer, Bezirksleiter der IG BCE Hannover, die Unternehmensleitung im Namen der Tarifkommission zu Verhandlungen ein. „Tarifverträge bieten Chancen für beide Seiten!“, so Römer. „Vergleichbarkeit und ein gerechtes und faires Gehaltsgefüge sind nicht nur intern Argumente für ein aufstrebendes Unternehmen wie Octapharma. Wir hoffen, dass wir schnellstmöglich an den Verhandlungstisch kommen, um Gespräche aufzunehmen.“

„Diese Aussicht wird die betrieblichen Mitglieder der Octapharma positiv stimmen. Deren Anzahl ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen“, freut sich Gewerkschaftssekretär Moritz Hautmann, der Octapharma Springe betreut. „Ein Tarifvertrag stünde dem Unternehmen gut zu Gesicht!“

Nach oben