„Tag der Arbeit“ in Hannover und Bomlitz

Wir sind viele. Wir sind eins.

Bei den Kundgebungen der Gewerkschaften am 1. Mai geht es in diesem Jahr besonders um soziale Gerechtigkeit. Für das „Superwahljahr“ soll ein deutliches Zeichen gesetzt werden.

DGB

Tag der Arbeit in Hannover und Bomlitz

In Hannover treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 9:30 Uhr am Freizeitheim Linden an der Windheimstraße, um dann in einem Demonstrationszug in Richtung Trammplatz zu ziehen. Dort findet dann die zentrale Kundgebung statt.

Mit ihrem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins“ werden die Gewerkschaften an diesem 1. Mai die soziale Gerechtigkeit zu ihrem Hauptthema machen. Sie haben in dem „Superwahljahr“ klare Forderungen an die Politik – von fairer Bezahlung und Chancengleichheit im Bildungssystem über Investitionen in den modernen Wirtschaftsstandort Deutschland bis hin zu einem Kurswechsel in der Rentenpolitik.

Der IG BCE Bezirk Hannover ist sicher, dass diese Themen viele Kolleginnen und Kollegen in der IG BCE berühren: „Wir freuen uns darauf, viele Menschen aus unserer Gewerkschaft dort zu treffen“, so Bezirksleiter Markus Römer. „Wir sollten an diesem Tag ein Zeichen setzen und für die anstehenden Wahlen deutlich machen, dass wir eine soziale, gerechte und tolerante Gesellschaft wollen. Je mehr wir sind, umso weniger wird die Politik unsere Themen überhören.“

Auch in Bomlitz werden sich in diesem Jahr wieder viele Mitglieder der IG BCE an der Kundgebung am „Tag der Arbeit“ beteiligen. Sie beginnt – wie immer – um 11 Uhr vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Hauptredner wird Peter Hausmann vom geschäftsführenden IG BCE-Hauptvorstand sein. Im Anschluss findet ein großes Familien- und Kulturfest statt, unter anderem mit Live-Musik der Band „Smile“ und den „Boots & Boogie Linedancers e.V.“ aus Beetenbrück.

Nach oben