Hilfe für krebskranke Kinder an der MHH

Bezirk Hannover übergibt Spenden

Der IG BCE-Bezirk Hannover spendete im November 1.400 Euro an den Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.  und konnte sich während der Übergabe einen Eindruck von der wertvollen Arbeit der Kolleginnen und Kollegen machen.   

Heinrich Kronlage

Spendenübergabe an den Verein für krebskranke Kinder Elke Werth (Bildmitte) erläutert Barbara Blumrodt, Moritz Hautmann und Sigrid Winter (von links) die Hilfsprojekte des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V. Der Mundschutz ist auf der Krebsstation obligatorisch.
07.12.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

1.400 Euro konnten im November an den Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. überreicht werden. Die IG BCE-Ortsgruppe Hannover-Süd und der Bezirksfrauenausschuss in Hannover sammeln einmal im Jahr Spenden für die Kinderkrebsstation an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Während der Kaffee und Kuchen-Aktion am 1. Mai der Ortsgruppe Hannover-Süd kamen 1.100 Euro zusammen, die durch den Bezirksfrauenausschuss um weitere 300 Euro aufgestockt wurden. „Wir freuen uns sehr, die Hilfsprojekte des Vereins so unterstützen zu können“, sagt Moritz Hautmann vom Bezirk Hannover, der gemeinsam mit Sigrid Winter (Foto, rechts) vom Ortsgruppenvorstand den Spendenscheck überreichte.

Der Verein für krebskranke Kinder Hannover e. V. existiert seit 1984. Neben den Kindern werden auch ihre Familien seelisch und sozial unterstützt. Für den Schulunterricht in der Klinik stellt der Verein PCs und Lernsoftware zur Verfügung. Es gibt kostenlose Elternwohnungen auf dem Klinikgelände. Außerdem können so zusätzliche Arzt- und Arzthelferinnenstellen sowie Künstler und Therapeuten finanziert werden. „Wir begleiten und unterstützen die gesamte Familie während der langen Behandlungszeit“, erklärte Elke Werth (Foto, 2.v.l.) von der Vereinsgeschäftsstelle. Bei einem Rundgang durch die Krebsstation zeigte sie wie vielfältig der Verein den Klinikalltag der jungen Patienten erleichtert und erträglicher macht.

Heinrich Kronlage

Ketten als Tagebuch Ein etwas anderes Krankentagebuch begleitet die jungen Patienten: Jedes Schmucksteinchen steht für ein Ereignis – ein besonderer Tag, eine Untersuchung, ein Therapieerfolg, ein ganz persönliches Erlebnis. 

Mehr über den Verein: www.verein-fuer-krebskranke-kinder-hannover.de

Nach oben