Solvay Flux erhält Tarifbindung

Wichtiger Schritt für die Beschäftigten

Die Beschäftigten bei Solvay Flux in Garbsen werden ab dem 1. Oktober schrittweise von den Chemie-Tarifverträgen profitieren – ein lange umkämpfter Erfolg dank der IG BCE-Mitglieder und der Tarifkommission. 

Solvay Foto-Bibliothek

Solvy Flux erhält Tarifbindung

Nach langwierigen Verhandlungen ist es gelungen, bei der Solvay Flux GmbH in Garbsen einen Tarifabschluss zu erzielen. Der Arbeitgeber wird zum 1. Oktober 2017 Mitglied im Arbeitgeberverband ChemieNord. Ab diesem Zeitpunkt finden alle Tarifverträge der Chemischen Industrie für die Beschäftigten Anwendung. Teil des Verhandlungsergebnisses ist allerdings, dass einzelne tariflichen Regelungen stufenweise eingeführt werden.

Die IG BCE ist dennoch erleichtert: „Das sind sehr gute Neuigkeiten für die rund 30 Beschäftigten am Standort Garbsen“, sagt Anna Engfer, Gewerkschaftssekretärin bei der IG BCE im Bezirk Hannover und Verhandlungsführerin, „denn niemand wird Geld verlieren. Alle werden von der Einführung der Tarifverträge, teils erheblich, profitieren.“ Das beginnt bei Regelungen zu Urlaubs- und Nachtschichtzuschlägen und rückt auch langfristige Regelungen in den Fokus: zum Beispiel die Instrumente aus dem Tarifvertrag "Lebensarbeitszeit und Demografie".

„Der Dank für dieses gute Ergebnis gilt der Tarifkommission sowie den Mitgliedern, deren langer Atem sich gelohnt hat", betont Anna Engfer.  

Nach oben