Feiern für die Arbeit

Auf die Straßen!

Das war der 1. Mai 2018 in der Region: Tausende trotzten schlechten Wetterbedingungen und zeigten Flagge für die IG BCE.

IG BCE Bezirk Hannover

Mai-Kundgebung Hannover

Mehr als 2.000 Menschen feierten den Tag der Arbeit in Hannover. In Niedersachsen waren insgesamt mehr als 40.000 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter an den Veranstaltungen und Märschen beteiligt, wie der DGB mitteilte. „Wir bedanken uns wir bei allen, die trotz des schlechten Wetters die IG BCE-Fahnen hochgehalten haben“, betont Moritz Hautmann. „Ein besonderer Dank geht auch an den Spielmannszug, der die Marschierenden herrlich unterhalten hat.“

Im Rahmen der Feierlichkeiten rund um den Trammplatz hatte sich der Jugendausschuss der IG BCE in Hannover am gewerkschaftlichen Jugenddorf beteiligt. Auf dem Festplatz hatten die Jugendlichen zwei Großjurten mitaufgebaut. Mit Glücksrad und Popcorn wurden die jungen Kolleginnen und Kollegen bei Laune gehalten.

Ein weiteres Highlight während der Maifeier war die jährliche Kuchenspendenaktion der Ortsgruppe Hannover Süd. In diesem Jahr konnten 1.200 Euro für das Kinderhospiz Hannover gesammelt werden. Ein riesiges Dankeschön an alle Spender!

„Der 1. Mai ist unser Tag! Mit den Schlagworten Vielfalt, Gerechtigkeit und Solidarität setzen die Gewerkschaften am Tag der Arbeit ein Zeichen für unsere Vorstellung von Demokratie“, hatte Markus Römer, der Bezirksleiter der IG BCE in Hannover, während seines Maiaufrufs im Vorfeld betont. Auch in Bad Münder, Nienburg, Bomlitz und in Celle gingen Hunderte zu den großen Maikundgebungen. Dort stand u.a. Ralf Sikorski vom geschäftsführenden Hauptvorstand der IG BCE ab 11 Uhr auf der Bühne des Dorfgemeinschaftshauses Bomlitz, um die Bedeutung dieses Tages hervorzuheben. Auf der Stechbahn in Celle wurde der Tag der Arbeit mit Redebeiträgen von Personal- und Betriebsräten gestaltet.



Nach oben