Jubilarehrungen in Hameln und Celle

Vergangenheit und Zukunft im Bezirk

Zum Ausklang des Jahres feiern die IG BCE Ortsgruppen im Bezirk Hannover sich und ihre Jubilare. Zwei Beispiele: die große Jubilarehrung im Oktober in Celle und die Jahresabschlussfeier im November in Hameln.

IG BCE Ortsgruppe Hameln

Jahresabschlussfeier Ortsgruppe Hameln Lutz Schäferbarthold, Vorsitzender der Ortsgruppe Hameln, ehrte zehn Anwesende für ihre Treue und Mitarbeit in der Gewerkschaft. Von links, Horst Arlt, Wolfgang Hoeppel, Thomas Schwedt, Torsten Vehlies, Bodo Cornberg, Armin Roschke, Lutz Schäferbarthold, Fritz Krüger, Marina Hinkel, Jürgen Hottenrott und Karlheinz Grundmann.

Am 23. November fand im „Sportkrug“ Afferde die Jahresabschlussfeier der IG BCE Ortsgruppe Hameln statt. 44 Mitglieder folgten dem Aufruf des Vorstandes und ließen das Jahr 2018 Revue passieren. Im Rahmen der Feier wurden 22 IG BCE-Mitglieder für 60, 50, 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft geehrt. Ihnen gilt ein großer Dank für die langjährige Treue.

Anlässlich der Ehrung wurde über Ereignisse in Deutschland und der Welt berichtet, die zu der Zeit des Eintritts der Jubilare aktuell waren – ein spannender Abriss der Geschichte mit vielen kleinen und großen Details aus dem Leben der Gewerkschafter. Über Vergangenheit, aber auch Zukunft wurde während der gesamten Veranstaltung geplaudert. Die Jahresabschlussfeier war ein gemütlicher Ausklang des Jahres für die Aktivitäten der Engagierten in der Ortsgruppe und der IG BCE.

70 Jahre treu 
Am 27. Oktober wurden in der „Union“ in Celle die IG BCE-Jubilare aus den Ortsgruppen und Betrieben in der Region geehrt. Darunter zahlreiche Kolleginnen und Kollegen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Treue zur Gewerkschaft. Ein Kollege blickt sogar auf 70 Jahren Mitgliedschaft zurück – ein beispielloses Vertrauen in die Arbeit der IG BCE.

IG BCE Bezirk Hannover

Jubilarehrung in Celle Darauf kann man mehr als stolz sein: 70 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft. Bei der Jubilarehrung in der Region Celle trafen sich mehr als zwei Generationen.


Nach oben