URL dieser Seite: https://hannover.igbce.de/-/VVU

04.06.2019

Afterwork-Treffen Frauen und Digitalisierung

Chancen ja – wenn alles passt

Mobiles Arbeiten und Homeoffice sowie eine insgesamt höhere Arbeitszeitsouveränität können durchaus einen Teil zu verbesserten Karrierechancen von Frauen beitragen. Allerdings nur, wenn auch Zuhause alle Voraussetzung dafür stimmen. Das ist eines der diskutierten Ergebnisse während des Frauen-Afterwork-Treffens am 23. Mai zum Thema „Digitalisierung und Frauen“ des Bezirks.

Afterwork-Treffen Frauen und Digitalisierung

"Digitalisierung und Frauen – Chancen oder Risiko?", unter diesem Motto lud der IG BCE Bezirk Hannover am 23. Mai zum Frauen-Afterwork-Treffen ein. Im Mittelpunkt standen die Chancen und Risiken, die im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung aller Lebensbereiche für Frauen entstehen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die im Bezirk für Frauenarbeit zuständige Gewerkschaftssekretärin Angelika Gütte, diskutierten die Anwesenden gemeinsam mit Dr. Ute Schlegel (IG BCE Abteilung Frauen/Gleichstellung). Der Schwerpunkt lag vor allem auf den Vor- und Nachteilen einer flexibilisierten Arbeitswelt, in der zu jeder Zeit und von jedem Ort aus gearbeitet werden kann.

Die Ergebnisse der Diskussion zeigten, dass Faktoren wie mobiles Arbeiten und Homeoffice sowie eine insgesamt höhere Arbeitszeitsouveränität durchaus einen Teil zu verbesserten Karrierechancen von Frauen beitragen können. Gleichzeitig wurde betont, dass es jedoch einer gerechteren Aufteilung von Haus- und Care-Arbeit innerhalb einer Partnerschaft bedürfe. Ansonsten würden Frauen schnell in eine unverhältnismäßige Doppelbelastung hineinrutschen.

Von Seiten der Teilnehmerinnen wurde ebenfalls kritisiert, dass häufig nicht alle Beschäftigungsgruppen von den Vorteilen der Digitalisierung im Betrieb profitieren könnten, da ihnen zum Teil Möglichkeiten wie Homeoffice vom Arbeitgeber verwehrt bleiben.

Für die IG BCE im Bezirk Hannover ist daher weiterhin klar, dass die Themen Digitalisierung und Gleichstellung zentrale Querschnittsthemen darstellen, die bei zahlreichen Prozessen mitgedacht werden müssen.

Das nächste Frauen-Afterwork-Treffen findet am 14. November 2019 zum Thema „Was unsere Arbeitszeiten über Gleichstellung verraten“ statt.