image description
Foto:

Bezirk Hannover

Bezirk Hannover

Der Bezirk Hannover der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie erstreckt sich geografisch von Rotenburg im Norden bis nach Hameln im Süden. Er liegt in der „Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg". Im Bezirk Hannover haben mehrere große Firmen ihren Sitz, zum Beispiel der Reifenhersteller Continental in Hannover, der Papierhersteller Smurfit Kappa in Hoya, der Lederwarenproduzent Llyod Shoes in Sulingen oder der Erdöl- und Erdgas-Produzent RWE-DEA in Langwedel.  weiter

Toraktion bei IAC

Foto: 

Betriebsrat IAC

Am 04.02.2015 fand bei der Fa. IAC Group in Adelheidsdorf zum Schichtwechsel, 13:15 Uhr bis 14:30 Uhr, eine Chemie Tarifaktion vor dem Werkstor statt. Mitglieder des Betriebsrates übergaben jeden Mitarbeiter/in eine Brottüte. Diese Tüte war gefüllt mit dem Flyer der Tarifforderung für die diesjährige Chemietarifrunde, Traubenzucker und Knoppers. Die Aktion war verbunden mit einer Mitgliederwerbung.  weiter

Mehr Mitbestimmung wagen

Foto: 

Bezirk Hannover

Im Pilotprojekt „Zukunftsdialog HQM“ arbeiten IG BCE Bezirk Hannover, Betriebsrat und Vertrauensleute im Continental-Werk Hannover-Stöcken daran, die Kommunikation mit den Hochqualifizierten Mitarbeitern (HQM) zu intensivieren. Ausgangslage für dieses Zukunftsprojekt ist die Veränderung in der Belegschaftsstruktur: Über die Hälfte der Mitarbeiter sind mittlerweile im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt. Das Ziel ist eine beteiligungsorientierte Betriebsratsarbeit.  weiter

  • image description26.01.2015
  • Medieninformation XIX/4

Keine Annäherungen, Verhandlungen vertagt

Foto: 

PMinteractive

Die Tarifverhandlungen für die chemische Industrie in Nordrhein sind am Montag (26. Januar) in Düsseldorf ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die IG BCE fordert eine Entgelterhöhung von 4,8 Prozent. Außerdem will die Gewerkschaft den Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ weiterentwickeln und den bestehenden Demografiefonds ausbauen. In beiden Punkten gab es keine Annäherungen. Die Verhandlungen werden auf Bundesebene am 24. Februar in Kassel fortgesetzt.  weiter

Tarifvertragsparteien retten Flächentarifvertrag

Foto: 

JackF - Fotolia.com

In der jüngsten Tarifauseinandersetzung in der Schuh- und Sportartikelindustrie haben sich die Arbeitgeber um „fünf nach zwölf“ (IG-BCE-Bundestarifsekretär Frieder Weißenborn) doch noch zum Flächentarifvertrag bekannt – und eine Reihe von Entgeltverbesserungen akzeptiert: Zur zweistufigen Lohn- und Gehaltserhöhung kommt eine üppige Einmalzahlung hinzu. Auch die Auszubildenden erhalten eine Einmalzahlung und laufend mehr Geld.  weiter

  • image description22.01.2015
  • Medieninformation XIX/3

4,8 Prozent und Weiterentwicklung der Demografie-Tarifverträge

Foto: 

Christian Burkert

Die IG BCE fordert für die 550.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte um 4,8 Prozent. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (22. Januar) in Kassel beschlossen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Außerdem will die IG BCE den Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ weiterentwickeln und den bestehenden Demografiefonds ausbauen.  weiter

12. JANUAR 2015 | 17.30 UHR | MARKTKIRCHE HANNOVER

FÜR EINE SOLIDARISCHE UND GERECHTE GESELLSCHAFT GEMEINSAM GEGEN AUSGRENZUNG UND RASSISMUS LICHT AUS FÜR RASSISTEN  weiter

Auszubildende demonstrieren für den Erhalt von Ausbildungsplätzen

Am heutigen Freitag den 05.12.2014 haben die Auszubildenden des Industrieparks Walsrode, mit Unterstützung der Ortsgruppe Hohe Heide, den Jusos Heidekreis sowie Vertretern der IG BCE und des DGB gemeinsam für den Erhalt Ihrer Ausbildungsplätze demonstriert.  weiter

Ausbildungsplätze im Norden erhalten!

Foto: 

IG BCE

Hannover, 04. Dezember 2014, Im Industriepark Walsrode (IPW) sollen ab 2015 die Ausbildungsplätze drastisch reduziert werden. Angesichts dieser alarmierenden Nachricht ruft die IG BCE Bezirk Hannover zu sofortigen Aktionen auf. Den Auftakt bildet eine Demonstration mit anschließender Kundgebung am 5. Dezember in Walsrode.  weiter

Unterschriften für mehr Vernunft in der Energiepolitik

Foto: 

Ranverlag

Die Bundesregierung muss in der Energepolitik den Schalter umlegen. Das fordert die IG BCE. Ziel müsse eine Energiewende sein, die Wachstum und Innovationen fördert. Mehr Vernunft in die Energiewende, das forderte IG BCE-Vorsitzender Michael Vassiliadis am 3. Novem¬ber auf der IG BCE-Revierkonferenz in Leverkusen. Zeitgleich fanden Veranstaltungen in Cottbus und Böhlen statt. Insgesamt zählte die IG BCE über 7.000 Teilnehmer. Anlass der Revierkonferenzen war die Vorstellung des Grünbuches „Ein Strommarkt für die Energiewende“.  weiter

Unterstützung für die Kollegen im Betrieb

  In den kommenden Wochen stehen wichtige Entscheidungen in der Energiepolitik an. In Kürze wird die Bundesregierung das Grünbuch zur künftigen Energiepolitik vorlegen. Es ist zu erwarten, dass weitere kritische Ansatzpunkte darin enthalten sind, die unsere Arbeits-plätze in der Energieerzeugung wie auch in der energieintensiven Industrie unter Druck setzen. In den letzten Wochen kursierten in der Presse bereits einige Modelle dazu. Wir kämpfen für bezahlbaren Strom, Versorgungssicherheit und gute, sichere Arbeitsplätze – denn all dies steht derzeit auf dem Spiel.  weiter

Nach oben